First Responder

Was sind eigentlich First Responder?


Zweck

Im Falle eines medizinischen Notfalls muss zu jeder Zeit innerhalb von 8 Minuten im Dortmunder Stadtgebiet medizinische Hilfe beim Patienten sein. Dies kann nicht immer zu 100 % gewährleistet sein. Ist es nicht möglich, dass innerhalb dieser Zeit ein Rettungswagen beim Patienten sein kann, wird zusätzlich eine Einheit der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert, um die notwendige Erstversorgung beim Patienten durchzuführen.

Ausbildung

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr müssen, bevor sie als First Responder eingesetzt werden können, eine Ausbildung als Rettungshelfer absolvieren. Diese umfasst eine theoretische Grundausbildung und ein Praktikum auf einem Rettungswagen. Im Anschluss an die Ausbildung müssen sich alle First Responder jährlich fortbilden und sich mit neuen medizinischen Erkenntnissen vertraut machen.

Ausrüstung

Löschzuge, die auch die Funktion der First Responder für ihr Einsatzgebiet übernehmen, sind zusätzlich zur üblichen Beladung der Fahrzeuge mit medizinischem Gerät ausgestattet. So ist es auch möglich, dass lebensrettende Sofortmaßnahmen wie eine Defibrillation mit zusätzlicher Sauerstoffgabe im Rahmen einer Wiederbelebung nach erfolgtem Herzstillstand mit hoher Erfolgswahrscheinlichkeit möglich ist.

Entwicklung

Das System First Responder wurde bei der Stadt Dortmund im Jahre 1998 etabliert. Der Löschzug 17 war mit acht Kameraden damals einer der ersten Löschzüge, denen die neue Aufgabe übertragen wurde. Beim Löschzug 17 gingen die First Responder am 01.01.1999 in Dienst und sind seitdem fester Bestandteil der Arbeit und Einsätze im Löschzug. Heute sind insgesamt 24 Kameradinnen und Kameraden als First Responder ausgebildet.